Harzlich willkommen in Goslar

Eine Reise in die alte Kaiserstadt am Harz
lohnt sich zu jeder Jahreszeit!

 Goslar alte Kaiserstadt am Harz UNESCO Weltkulturerbe


Das mittelalterliche Zentrum der Stadt lädt geradezu zum Spazierengehen und Bummeln ein. Kleine Cafés und Restaurants bieten im Sommer ein schönes Plätzchen zum Verweilen im Freien. Im Winter lockt der romantische Weihnachtsmarkt.

Täglich um 12.00 Uhr erzählt das Figuren- und Glockenspiel die Sage vom Ritter Ramm und von der Entstehung des Bergwerks. Glück auf! Glück auf!


Der Marktplatz und die Kaiserworth

Rathaus, Marktplatz,  Kaiserworth und Marktbrunnen in Goslar


Gleich mehrere Schmuckstücke der Stadt sind rund um den Marktplatz in Goslar zu finden. Neben dem Rathaus glänzt in markanten Farben "die Kaiserworth", das ehemalige Gebäude der Gewandschneider "Worthgilde". Dieses Gildehaus der Fernhandelskaufleute,"die Kaiserworth" sollte mit seinen an der Fassade angebrachten Kaiserfiguren das Rathaus an Prunk noch übertreffen. Das Haus wird seit 1831 als Gasthaus und Hotel betrieben.

 Figuren an der Kaiserworth Goslar


Wie der Rammelsberg so wurde auch der Marktplatz Goslars und damit auch das Hotel 1992 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Vom Marktbrunnen aus beobachtet das Wahrzeichen der Stadt, "der Reichsadler", das tägliche Geschehen. Allerdings hat dieser Vogel seinen Spähplatz auch schon mal auf mysteriöse Art verlassen, ist aber bisher immer wieder auf den Marktbrunnen zurückgekehrt.


Die Kaiserpfalz

Die Kaiserpfalz in Goslar


Das Auffinden von Silberadern hat die Kaiser wohl dazu bewegt, in Goslar ihre größte und sicherste Pfalzanlage zu bauen. Durch die Kaiserpfalz, einem romanischen Bau aus dem 11. Jahrhundert, ist die Stadt bis heute berühmt geblieben und lockt mit ihrer Geschichte immer wieder viele Besucher an.

Zwischen 1005 und 1015 verlegte der Liudolfinger Heinrich II. die Pfalz von Werla nach Goslar. Auch Heinrich III. hielt sich oft in seiner Lieblingspfalz auf und gab ihr dadurch eine zentrale Bedeutung. Sein Herz ruht nun unter einer steinernen Grabplatte in der Pfalzkapelle St. Ulrich.


Historische Altstadt

Historische Altstadt Goslar, Zwingerturm, Marktkirche, Breites Tor, Domvorhalle der ehemaligen Stiftskirche an der Kaiserpf


Neben schmucken Fachwerkhäusern prägen dicke Türme und Mauern das Bild der Stadt. Ein großer Teil der mittelalterlichen Stadtmauern und Wachtürme ist erhalten geblieben. Deshalb beschloss die UNESCO 1992 die Altstadt Goslars zusammen mit dem ehemaligen Bergwerk in die Liste des Weltkulturerbe aufzunehmen.

Einen wunderbaren Blick auf die alten Stadtmauern erhalten Sie auf einer kleinen Anhöhe im Stadtteil Georgenberg am Bismarck-Denkmal. Dort gibt es einen kleinen Aussichtspunkt mit einer Hinweistafel auf Türme und Mauern.

Nicht nur das erleuchtete spätgotische Rathaus am Marktplatz mit seiner breiten weißen Seitenfront und den Arkaden trägt zu einer romantischen Abendstimmung bei. Fünf große Pfarrkirchen überragen die Stadt und werden bei Dunkelheit angestrahlt. Man versteht schnell, warum Goslar einst "das Nordische Rom" genannt wurde.

Kaisersaal in der Kaiserpfalz Goslar


Alle Kirchen, der Huldigungssaal im Rathaus sowie der Kaisersaal in der Kaiserpfalz, welche mit imposanten Wand- und Deckenmalereien sowie Schnitzarbeiten geschmückt sind, können tagsüber besichtigt werden. Öffnungszeiten bitte vor Ort erfragen!


Fachwerkhäuser

Fachwerkhäuser Goslar Münzstraße


An den Fassaden der Fachwerkhäuser haben die mittelalterlichen Handwerker ihrer Fantasie freien Lauf gelassen und sie mit Schnitzereien in Holz wie z.B. Hexen, die auf Ziegenböcken reiten, verziert. Viele der Häuser stehen heute unter Denkmalschutz. Die Gemütlichkeit, die ein solcher Baustil ausstrahlt, erfahren Sie am besten, wenn Sie eines der kleinen Restaurants besuchen und in heimeliger Atmosphäre z.B. ein paar Harzer (Wild)Spezialitäten probieren.

In der Münzstraße stehen die Häuser so schief und dicht aneinander gereiht, dass sie sich mit ihren Dachrinnen berühren.


UNESCO Weltkulturerbe
Erzbergwerk Rammelsberg

UNESCO Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg Goslar am Harz

 

Erst 1988 wurde das Silberbergwerk Rammelsberg stillgelegt. Weil es als das einzige Bergwerk der Welt gilt, das seit über 1000 Jahren in Betrieb gewesen ist, steht es seit 1992 auf der UNESCO-Liste des "Kultur- und Naturerbes der Menschheit". Der Besucher kann in dem heutigen Bergbaumuseum eindrucksvolle Vorführungen erleben und sogar mit einer Grubenbahn in den Untertagebereich einfahren.


Goslar im Winter

Riesling Turm (Breites Tor), Georgenberg am Bismarck Denkmal

 

Im Winter zeigt sich das Städtchen bei Schnee und Eis oft wie aus einem Märchenbuch. Mit einer Höhe von ca. 260 bis ca. 360m über NN gibt es zwar keine Schneesicherheit, aber es ist nicht selten, dass Häuser und Mauern wie in Puderzucker oder in Sahne getaucht die kalte Jahreszeit fotogen machen.  An manchen Tagen lässt Frau Holle aber auch Autos verschwinden und man muss nicht erst in die Höhen des Harzes fahren, um eine kleine Skiwanderung zu unternehmen.


Weihnachtsmarkt und Weihnachtswald in Goslar

Weihnachtsmarkt Goslar am Rathaus Kaiserworth Markplatz

Weihnachtswald in Goslar Am SchuhhofWeihnachtsmarkt in Goslar auf dem Marktplatz

 

Bei Glühwein und einer heißen "Harzer Pfefferrolle" vom Weihnachtsmarkt können die Besucher den Winter - egal ob mit oder ohne Schnee - so richtig genießen.

EIN HARZLICHES WILLKOMMEN gibt es zu jeder Jahreszeit!

Klick zu unseren LinkTipps...

 

Ferienhaus & Ferienwohnungen
Ingrid Meyer
Jürgenweg 27
38640 Goslar

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel. 0532129048

 
WIR WÜRDEN UNS FREUEN,
SIE BALD IN GOSLAR BEGRÜßEN ZU DÜRFEN!